IGH und BIM und htG

Die Ingenieurgesellschaft Hartmann mbH arbeitete von 1998 bis 2009 eng mit den Softwarehäusern Nemetschek und RIB zur Entwicklung und Einführung der BIM-Technologie im Bauwesen zusammen.

 

So wurde in unserem Hause bis 2008 mit den Programmen „Allplan“ von Nemetschek geplant und die Ausschreibungsunterlagen nebst VOB-Mengenermittlung via „Alright“ von Nemetschek erstellt. Die weitere Bearbeitung, d.h. Kalkulation, Vergabe und das Controlling erfolgten dann anschließend mit dem in Deutschland weit verbreiteten „Arriba“ von RIB.

Weil die interne Forschungs- und Entwicklungsarbeit auf eigene Füße gestellt werden sollte, wurde im August 2009 die hartmann technologies mbH gegründet, die seitdem großen Einfluss an der marktgerechten Entwicklung und Einführung der BIM-Technologie in Deutschland hat.

 

Seit 2009 erstellen wir unsere Planungsunterlagen und Mengenmodelle mit dem 3DPlanungsprogramm REVIT von autodesk. Die LV-Erstellung und Mengenermittlung erfolgt bis Ende 2012 mit dem „arriba“-Nachfolger iTwo von RIB. Ab 2013 wird für die LV-Erstellung und Mengenermittlung das Programm ice-architecture von der hartmann technologies mbH verwendet, welches derzeit auf den Markt kommt und natürlich von uns in der Entstehung begleitet wurde.

 

Unser Netzwerk aus verschiedenen Fachplanern (insbesondere in der TGA- und Tragwerksplanung), die ebenfalls 3D-modellbasiert arbeiten, befähigt uns schon jetzt, wovon andere lediglich sprechen:

Zur integrativen und koordinierten
Gesamtplanung in einem Gebäudemodell.